GoLeasy Magazin Logo

Überführungskosten Leasing: Diese Kosten solltest Du im Blick haben

Julian 18.05.2021 2 Minuten Lesezeit

Du hast das perfekte Leasingangebot gefunden und kannst es kaum erwarten, Dein Traumauto endlich zu fahren? Dann solltest Du Dich vor der Inempfangnahme noch mit dem Thema Überführungskosten auseinandersetzen. Alles zum Thema Überführungskosten und welche Kosten noch auf Dich zukommen können, beleuchten wir in diesem Beitrag.

Überführungskosten – Was versteht man darunter?

Bei Überführungskosten handelt es sich grundsätzlich um Kosten, die durch den Transport des Fahrzeuges entstehen. Wenn Du Dich für ein Leasingfahrzeug entschieden hast, kannst Du es nach Deinen Vorstellungen konfigurieren und Deine Bestellung bei einem Händler aufgeben. Der Händler Deiner Wahl bestellt dann das Leasingfahrzeug bei dem entsprechenden Werk und erhält nach der Fertigstellung auch die Lieferung. Die Lieferung bzw. die Überführung stellt einen logistischen Aufwand dar, der mit Kosten verbunden ist. Wenn Du Dein neues Leasingfahrzeug von einem Händler und nicht direkt vom Hersteller abholen möchtest oder kannst, entstehen dementsprechend die sogenannten Überführungskosten, die von Dir getragen werden müssen.

Überführungskosten – Was ist enthalten?

Die vom Fahrzeughersteller erhobenen Überführungskosten enthalten allerdings nicht nur die Transportkosten. Mit eingeschlossen in die Überführungskosten sind außerdem eine Versicherung gegen Transportschäden sowie die Aufbereitung des Leasingautos. Sobald Dein Fahrzeug beim Händler eingetroffen ist, wird es einer gründlichen Innen- und Außenreinigung und einer Inspektion unterzogen. Durch die Zahlung der Überführungskosten wird dementsprechend sichergestellt, dass sich Dein Auto bei der Abholung in einem Top-Zustand befindet.
Wenn Du die Möglichkeit hast, das Fahrzeug selber vom Werk abzuholen, musst Du die Überführungskosten zwar nicht zahlen, hast dann aber oft eine weite Reise vor Dir, die ebenfalls mit Kosten verbunden ist. Außerdem erhebt das Autowerk häufig auch eine Gebühr für die Werksabholung.

Überführungskosten, Werksabholungskosten oder Lieferkosten

Werksabholungskosten, Überführungskosten und Lieferkosten – wenn Du Dich für ein Leasingfahrzeug entscheidest, werden Dir diese Begriffe über den Weg laufen. Doch um welche Kosten handelt es sich hier ganz genau? Folgend möchten wir die verschiedenen Kosten kurz übersichtlich vorstellen:

Überführungskosten

Wie bereits erläutert, musst Du die Überführungskosten zahlen, wenn das Autowerk Dein Fahrzeug zunächst an einen Händler liefern muss, von dem Du es wiederum abholst. Außerdem sind hier noch die Versicherung und professionelle Aufbereitung sowie Inspektion des Fahrzeugs inkludiert.

Werksabholungskosten

Holst Du Dein Fahrzeug selber vom Werk ab, bleiben Dir zwar die Überführungskosten erspart, dennoch musst du meist Werksabholungskosten zahlen. Diese Kosten enthalten sowohl die Aufbereitung als auch die erste Inspektion des Leasingfahrzeuges.

Lieferkosten

Es gibt noch eine weitere Lieferoption und zwar die Lieferung direkt zu Dir nach Hause. Die Kosten dieser Lieferung lassen sich nicht pauschal festlegen, da diese immer von verschiedenen Faktoren bestimmt werden: Größe, Gewicht, Modell, Hersteller etc.


Grundsätzlich solltest Du bei einem Leasingfahrzeug auch immer die Überführungskosten im Blick haben. Denn die Überführungskosten können sich erheblich auf die Gesamtkosten auswirken. Bei einem Leasingfahrzeug mit vermeintlich niedrigen Raten handelt es sich dementsprechend nicht immer um das günstigste Angebot.
Wenn Du noch weitere interessante Beiträge zum Thema Leasing lesen möchtest, dann schau Dir gerne unser Magazin an. Folge uns auch gerne auf Instagram und Facebook – so verpasst Du nichts mehr!

Know How
10.01.2023 • 3 Minuten Lesezeit

Unfall mit Leasingfahrzeug – Das musst du tun!

Bei einem Unfall mit einem Leasingfahrzeug solltest du nicht in Panik geraten. Wir zeigen dir, welche ersten Schritte direkt nach einem Unfall mit einem Leasingfahrzeug erforderlich sind.

Know How
04.11.2022 • 6 Minuten Lesezeit

Tankkarte für Firmen & Privatkunden – So sparst du bares Geld

Wenn du beruflich viel mit dem Auto unterwegs bist, verbringst du mit großer Wahrscheinlichkeit viel Zeit an Tankstellen. Um das ganze Prozedere rund ums Tanken abzukürzen und zu vereinfachen, kann der Einsatz einer Tankkarte von Vorteil sein.

Know How
04.08.2022 • 7 Minuten Lesezeit

Zeit und Geld sparen: Fahrtenbuch aber richtig

Wenn du noch keine Berührung mit einem Fahrtenbuch hattest, aber einen Dienstwagen vom Unternehmen bekommen sollst, dann ist dieser Artikel der perfekte Guide für dich! Denn eines ist klar: Haben Fahrer:innen mit Gewerbeleasing noch keine Erfahrung mit der Führung eines Fahrtenbuchs, kann die Überforderung groß sein. Aber das Schöne ist: Mit einem digitalen Fahrtenbuch ist es heute einfacher denn je, beim Dienstwagenfahren Zeit und Geld zu sparen. Wir zeigen dir, wie du ein Fahrtenbuch führst, worauf du unbedingt achten solltest und was die optimale digitale Fahrtenbuchlösung für dich ist. Dabei beantworten wir dir sämtliche Fragen rund ums Fahrtenbuch und sorgen dafür, dass du startklar bist für deinen Firmenwagen.

Know How
27.06.2022 • 7 Minuten Lesezeit

Tank-App, Ladesäulen-App oder Leasing-App: Hierbei können Auto-Apps das Steuer übernehmen

Ladestationen finden, günstige Spritpreise jagen oder sogar per Smartphone das Auto abschließen: Auto-Apps sind schon länger im Vormarsch und spätestens seit Anstieg der Elektromobilität immer selbstverständlicher. Aber handelt es sich einfach nur um Schnickschnack oder bieten Tank-App und Co. wirklich Mehrwert?

GoLeasy Logo
Copyright 2023 GoLeasy | Alle Rechte vorbehalten
*Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.