GoLeasy Magazin Logo

Leasing Rückgabe – worauf achten?

Julian 17.03.2021 3 Minuten Lesezeit

Dein Leasingvertrag ist ausgelaufen und Du möchtest das Leasing Auto wieder zurückgeben – doch worauf ist bei der Leasing Rückgabe zu achten? Damit Du bei Deiner Leasing Rückgabe keine Probleme bekommst und das Fahrzeug ganz einfach und stressfrei abgeben kannst, haben wir einige Tipps für Dich und beantworten die wichtigsten Fragen.

Leasing Rückgabe: Gebrauchsspuren oder Beschädigung?

Wenn Du Dein Leasing Auto zurückgibst, handelt es sich nicht mehr um einen Neuwagen, denn schließlich hast Du es mehrere Monate oder Jahre gefahren. Gebrauchsspuren und Verschleiß sind also vollkommen in Ordnung, wenn sie dem Alter des Autos entsprechend sind. Für selbst verursachte Beschädigungen musst Du allerdings auch selbst aufkommen. Hier zeigt sich die Problematik der Leasing Rückgabe – es ist zu unterscheiden was als normale Gebrauchsspur und was als wertrelevante Schädigung einzuordnen ist. Häufiger Streitpunkt ist die Lackierung. Damit Du Dir vorher schon ein Bild davon machen kannst, was als beschädigt gilt und was noch akzeptabel ist, kannst Du Dich beim TÜV oder bei der Dekra erkundigen. In kostenlosen Schadenkatalogen, die Du im Internet findest, kannst Du nachschlagen welche Beschädigungen akzeptiert werden und welche von Dir bezahlt werden müssen. Zur Orientierung findest Du dort eine Vielzahl an Beispielen mit Fotos, die es Dir ermöglichen die Schäden einschätzen zu können.

Folgende Schäden gelten normale Gebrauchsspuren:

  • Lackabschürfungen an der Ladekante

  • Lackabschürfungen an den Türkanten

  • kleine Spuren eines Steinschlags

  • Kratzer am Dach

Folgende Schäden gelten als wertmindere Beschädigung:

  • Kratzer, die nicht rauspoliert werden können

  • starker Lackabrieb

  • Rückstände einer Autobeschriftung oder von Werbefolien

  • starke Dellen und Verformungen

Einer der der häufigsten Streitpunkte ist, dass oft Teile bzw. Zubehör fehlt. Du solltest deshalb bei der Leasing Rückgabe besonders darauf achten, dass die Ausstattung des Autos vollständig ist. Dazu zählen insbesondere Serviceunterlagen, Radsätze und Ersatzschlüssel. Um sicherzugehen, dass nichts fehlt, solltest Du einen Blick in Deine Vertragsunterlagen werfen.

Leasing-Rückgabe: Kilometer-, Restwertleasing oder Andienungsrecht

Die Leasing Rückgabe richtet sich nach dem Leasingvertrag. Hier wird unterschieden zwischen Kilometerleasing, Restwertleasing und einem Leasingvertrag mit Andienungsrecht.

Kilometerleasing

Wenn du einen Kilometerleasingvertrag abgeschlossen hast, richtet sich die Abrechnung nach den gefahrenen Kilometern. Fährst du mehr Kilometer als vertraglich festgelegt, musst du die Mehrkilometer bei der Leasing Rückgabe zahlen. Im Umkehrschluss bekommst Du auch eine Erstattung, wenn Du weniger Kilometer als vereinbart, gefahren bist. Bei einer übermäßigen Abnutzung musst Du außerdem für den Minderwert des Fahrzeugs zahlen. Für Informationen zum Zustand, den das Auto bei der Leasing Rückgabe haben muss, solltest Du in deinen Vertrag schauen.

Restwertleasing

Bei dem Restwertleasing kommt es häufiger vor, dass Du bei der Leasing Rückgabe Nachzahlungen leisten musst, da Du als Leasingnehmer das Restwertrisiko trägst. Das heißt, wenn das Fahrzeug bei der Leasing Rückgabe weniger wert ist als vertraglich abgesprochen, musst Du die Differenz begleichen. Wenn der vereinbarte und der tatsächliche Restwert des Autos übereinstimmen, musst Du keine Nachzahlung tätigen. Sollte das Auto mehr wert sein, bekommst Du einen Teil des Mehrerlöses ausgezahlt – dieser Fall tritt allerdings nur sehr selten ein. Auch hier findest Du alle Details zur Leasing Rückgabe in Deinem Vertrag.

Andienungsrecht

Bei einem Leasingvertrag mit Andienungsrecht handelt es sich um eine spezielle Form des Restwertleasings. Hier kann der Leasinggeber verlangen, dass Du das Fahrzeug bei Vertragsende kaufst, wenn der Wert des Autos deutlich unter dem liegt, der vertraglich abgesprochen wurde. Als Leasingnehmer hast du allerdings nur ein Recht auf den Kauf, wenn dies im Vertrag vereinbart ist.

Tipps für eine erfolgreiche Leasing Rückgabe

Damit Deine Leasing Rückgabe möglichst reibungslos verläuft, haben wir hier noch einige Tipps für Dich:

Unabhängige Begutachtung vor Leasing Rückgabe

Bevor du das Fahrzeug zurückgibst, kannst Du es von einem Sachverständigen überprüfen lassen – diesen darfst Du selbst aussuchen.

Persönliche Übergabe mit Zeugen

Sollte es zu einer gerichtlichen Auseinandersetzung kommen, kann der Zeuge Deine Aussagen unterstützen.

Dokumentieren & Fotografieren

Du solltest das Fahrzeug vor der Leasing Rückgabe genausten untersuchen und sowohl von innen als auch von außen fotografieren.

Inspektionstermine einhalten

Achte sorgfältig darauf, dass Du alle Termine einhältst und lasse Verschleißteile fristgemäß austauschen.


Protokoll sorgfältig prüfen, dann erst unterschreiben

Gehe das Protokoll sorgfältig durch, denn ist das Dokument unterschrieben, bedeutet das, dass Du die Mängel anerkennst und Nachzahlungen leisten wird. Lasse Dir auch alle mündlichen Absprachen schriftlich ausstellen.


Falls Du noch mehr zum Thema Leasing wissen möchtest, schaue Dir gerne unser Magazin an – dort berichten wir über die wichtigsten und interessantesten Themen rundum das Leasing. Wenn Du auf der Suche nach einem Leasing Angebot bist, solltest Du Dir auf jeden Fall unsere Leasing Deals anschauen!

Know How
10.01.2023 • 3 Minuten Lesezeit

Unfall mit Leasingfahrzeug – Das musst du tun!

Bei einem Unfall mit einem Leasingfahrzeug solltest du nicht in Panik geraten. Wir zeigen dir, welche ersten Schritte direkt nach einem Unfall mit einem Leasingfahrzeug erforderlich sind.

Know How
04.11.2022 • 6 Minuten Lesezeit

Tankkarte für Firmen & Privatkunden – So sparst du bares Geld

Wenn du beruflich viel mit dem Auto unterwegs bist, verbringst du mit großer Wahrscheinlichkeit viel Zeit an Tankstellen. Um das ganze Prozedere rund ums Tanken abzukürzen und zu vereinfachen, kann der Einsatz einer Tankkarte von Vorteil sein.

Know How
04.08.2022 • 7 Minuten Lesezeit

Zeit und Geld sparen: Fahrtenbuch aber richtig

Wenn du noch keine Berührung mit einem Fahrtenbuch hattest, aber einen Dienstwagen vom Unternehmen bekommen sollst, dann ist dieser Artikel der perfekte Guide für dich! Denn eines ist klar: Haben Fahrer:innen mit Gewerbeleasing noch keine Erfahrung mit der Führung eines Fahrtenbuchs, kann die Überforderung groß sein. Aber das Schöne ist: Mit einem digitalen Fahrtenbuch ist es heute einfacher denn je, beim Dienstwagenfahren Zeit und Geld zu sparen. Wir zeigen dir, wie du ein Fahrtenbuch führst, worauf du unbedingt achten solltest und was die optimale digitale Fahrtenbuchlösung für dich ist. Dabei beantworten wir dir sämtliche Fragen rund ums Fahrtenbuch und sorgen dafür, dass du startklar bist für deinen Firmenwagen.

Know How
27.06.2022 • 7 Minuten Lesezeit

Tank-App, Ladesäulen-App oder Leasing-App: Hierbei können Auto-Apps das Steuer übernehmen

Ladestationen finden, günstige Spritpreise jagen oder sogar per Smartphone das Auto abschließen: Auto-Apps sind schon länger im Vormarsch und spätestens seit Anstieg der Elektromobilität immer selbstverständlicher. Aber handelt es sich einfach nur um Schnickschnack oder bieten Tank-App und Co. wirklich Mehrwert?

GoLeasy Logo
Copyright 2023 GoLeasy | Alle Rechte vorbehalten
*Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.